Unsere Brennerei

Seit 2015 haben wir ein eigenes Brennrecht und eine eigene Destillationsanlage. Die Jahre zuvor sind wir mit unserem Obst zu einem Schnapsbrenner in der Umgebung von Karlsruhe gefahren und haben dort als sog. „Stoffbesitzer“ unsere Destillate gewonnen.
Mit der nun eigenen Anlage von der Firma Kothe in Eislingen können wir nun seit 2015 als Kleinbrenner selbst Edelbrände, Geiste und Whisky herstellen.

Unsere Edelbrände gewinnen wir meist aus eigenem Obst, das auf unseren Streuobstwiesen heranreift und im Herbst geerntet wird. Die Beeren für unsere Edeldestillate stammen teils aus eigenem Anbau und teils aus landwirtschaftlichen Betrieben aus der Region. Hierbei legen wir großen Wert auf biologischen Anbau und eine gesunde Kreislaufwirtschaft bei unseren zuliefernden Bauern.

Die Geiste aus unserem Haus sind in der Regel mit hochprozentigem Neutralalkohol (96%vol) hergestellt worden. Dabei werden Früchte, Säfte oder Kräuter zur sog. Mazeration in diesen Alkohol gegeben. Nach wenigen Tagen dieses Auszugs destillieren wir alles zusammen mit Wasser zu einem Geist. Das hochprozentige Ergebnis wird hernach auf Trinkstärke herabgesetzt.

Die Whiskyherstellung liegt uns besonders am Herzen. Unser Brenngerät bekam schon von vorne herein einen sog. „Whiskyhelm“ eingebaut, um mehr Kupferkontakt bei der Destillation von Gerstenmalz zu gewährleisten. Als Rohstoff dient uns Gerstenmalz aus dem Kraichgau, das wir für unsere rauchigen Whiskys über Buchen- und Eichenholz, aber auch über Torf räuchern. Geschrotet und eingemaischt gärt die Gerstenmalzmaische 6 bis 7 Tage, bevor durch die Destillation der Malzalkohol gewonnen wird. In kleinen Eichenholzfässern mit Volumen von 20 bis 50 Litern aus amerikanischer, französischer und deutscher Eiche reifen wir das gewonnene Malzdestillat durch eine drei- bis vierjährige Lagerung.

Unsere Öffnungszeiten

Die Öffnungszeit ist immer samstags von 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr oder nach Vereinbarung.

  • Eigene Herstellung
  • Eigene Reifung
  • Eigene Rezepte